NEU - „Auswirkungen der Bundesnotbremse“ - NEU

Für den Unterrichtsbetrieb an den Schulen in Bayern ändert sich durch die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes durch den Bund vorerst nichts. Die bayerischen Vorgaben für den Unterrichtsbetrieb sind im Moment strenger. Es bleibt bei Schulschließungen ab einer Inzidenz von 100. Die aktuellen Test-, Masken- und Abstandsregelungen bleiben erhalten.

Ab sofort gilt jedoch folgende Änderung: Wenn das Landratsamt Neumarkt es anordnet, kann sich die Unterrichtsform nun auch während der Schulwoche ändern.

Wenn die 7-Tage-Inzdienz fünf Tage hintereinander unter 100 liegt, wird am nächsten Tag des darauffolgenden Tages wieder Präsenzunterricht im Wechsel angeordnet.

Beispiel: Mittwoch – Donnerstag – Freitag – Samstag – Sonntag unter 100: Wechselunterricht für alle Klassen ab Dienstag.

Wenn die 7-Tage-Inzidenz drei Tage lang über 100 steigt, dann wird am nächsten Tag des darauffolgenden Tages Distanzunterricht für die Jahrgangsstufen 1,2,3,5,6,7 und 8 angeordnet.

Beispiel: Freitag – Samstag – Sonntag über 100: Distanzunterricht ab Dienstag.

Es wird nun also nicht mehr am Freitag festgelegt, welche Unterrichtsform für die kommende Woche gilt, sondern ein Tausch ist nun auch unter der Woche möglich.

Der Inzidenzwert ist im Landkreis Neumarkt weiterhin hoch, heute bei 185. Deshalb bleibt es für den Wochenbeginn ab dem 3. Mai so, wie es diese Woche war, nur die Klassenstufen 4, 9 und 10 sind im Präsenzunterricht.