UPDATE! Testung - Informationen zum Unterrichtsbetrieb nach den Osterferien

Die Maßnahmen zum Infektionsschutz werden nach Ostern noch einmal gestärkt und um eine „Testpflicht“ erweitert: Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 dürfen nach den Ferien nur Schülerinnen und Schüler mit einem negativen Testergebnis auf das SARS-CoV-2-Virus am Unterricht teilnehmen. Dies betrifft bei uns die Abschlussklassen R9, G9, M9, M10 und auch die Klassen 4a und 4b.

Ab 12. April 2021 gilt in Landkreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100: Schülerinnen und Schüler dürfen nur am Präsenzunterricht teilnehmen, die

+ in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben

oder

+ einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird; nicht älter als 48 Stunden). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden.

 

Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus!

Externe Testergebnisse sind der Klassenleitung morgens ohne Aufforderung vorzulegen!

 

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 im Landkreis Neumarkt ändert sich demnach nichts an den derzeit bestehenden Regelungen:

Die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen haben weiterhin Präsenzunterricht mit Mindestabstand bzw. Wechselunterricht.

Bei einer Inzidenz unter 50 findet an Grundschulen Präsenzunterricht ohne Mindestabstand statt. 

Weitere Informationen unter Kultusministerium Bayern

 

Bildquelle: km.bayern.de